Intern_Symposium_B

Internationales Gartensymposium am 17. & 18. April 2020

 

 

 

Schloss Dyck ist heute ein Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur. In diesem Gebiet mit dem Schloss, den drei Vorburgen und dem Schlosspark aus dem 18. Jahrhundert fand 2002 die Landesgartenschau statt. In den darauffolgenden Jahren wurde das Gelände durch die Stiftung Schloss Dyck permanent weiterentwickelt.
Das Potential des Dycker Feldes ist jedoch noch längst nicht ausgeschöpft.
Die Landschaftsarchitekten Brigitte Röde und Bernd Franzen haben in Partnerschaft mit der Stiftung Schloss Dyck und weiteren Beteiligten im Jahr 2019 die Gartenakademie Dycker Feld gegründet, die seitdem sowohl Fachleuten als auch privaten Gartenbegeisterten als Plattform zur Weiterbildung dienen soll.
Am 17. & 18. April 2020 findet ein Internationales Gartensymposium mit dem Titel „Zurück in die Zukunft“ statt, bei dem internationale Referenten frische Impulse rund um das Thema Gartenarchitektur geben und Einblicke in ihre Arbeit gewähren. Wir alle wollen gemeinsam über den Tellerrand schauen und Lösungsansätze finden.

 

 

17. April 2020: Wir empfangen Sie im Dycker Feld ab 13:30 Uhr zu einem Kaffee, Tee oder frischen Säften aus dem Schlossgarten. Nach einer kurzen Begrüßung führen Brigitte Röde und Bernd Franzen ab 14.00 Uhr durch folgende Programmpunkte:

Eröffnungsrede Symposium 2020 | Jens Spanjer, Stiftung Schloss Dyck

Zurück in die Zukunft | Die Landesgartenschau 2002 und das Dycker Feld // Stephan Lenzen, Bonn

Nature meets architecture | Swedish gardening // Monika Gora, Schweden

16:00 Uhr Kaffee-/ Teepause bei leckerem Gebäck

Back to the nature perhaps? | sustainable living in Estonia // Merilen Mentaal, Estland

Die Gartenreisen des Herrmann Fürst von Pückler-Muskau | Eine Zeitreise auf den Spuren eines Exzentrikers durch England und Irland // Ferdinand Graf von Luckner, Hamburg & Peter Menke, Düsseldorf

18:30 Uhr Ausklang des ersten Veranstaltungstages mit gemeinsamen Abendessen im Dycker Feld.

 

 

18. April 2020: um 9:00 Uhr starten wir mit einem gemeinsamen Begrüßungskaffee, Tee oder frischen Säften aus dem Schlossgarten. Ab 9:30 Uhr erwarten Sie folgende Programmpunkte:

The benefits of drought | how to create and design plantings from Sweden to europe // Peter Korn, Schweden

Sonnenröschen und Mondviole | heimische Wildgehölze und -stauden sind wichtig für die Biodiversität, nicht nur in der Schweiz // Peter Steiger, Schweiz

11:30 Uhr Kaffee-/ Teepause bei leckerem Gebäck

Go for gold in Britain | life-long love of wild and natural environments leads to painterly gardens // Sarah Price, England

13:00 Uhr Mittagspause mit Picknickbox, frischem Obst und handgemachtem Vollkorn-Butterbrot, Getränken und Zeit zum Austausch

Was zwitschert, pfeift, quakt und zirpt um uns herum? | Stimmen der Natur in Garten, Park und Landschaft // Dr. Uwe Westphal, Seevetal

Stauden-Renaissance | ein sinnliches Erlebnis von Form, Farbe, Duft und Dynamik // Jörg Pfennigschmidt, Hamburg

Re­sü­mee mit anschließendem Rundgang durch den Schlosspark unter Führung des leitenden Schlossgärtners // Brigitte Röde, Bernd Franzen & Jens Spanjer

 

Die Teilnahmegebühr beträgt 249,- € inklusive leiblichem Wohl. Die Vorträge werden von den Referenten auf deutsch bzw. englisch gehalten. Die Anerkennung von Punkten ist bei der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen beantragt. > Hier können Sie sich direkt anmelden <